Azubi Kennenlerntag 2019

Kevin Jahnke

Mit großer Vorfreude aber auch Aufregung wurden die neuen Arbeitskollegen und Kolleginnen im Foyer der Hauptstelle in Weil abgeholt.

Kennenlerntag 2019
« 1 von 9 »

Nach einer kurzen Ansprache ging das Vorstellen auch direkt los. Angefangen in einem Kreis, in dem jeder ein paar Worte zu sich verlor. Darauf folgte dann auch direkt das Speeddating. Alle Azubis saßen an einer langen Tischreihe und erzählten ihrem Gegenüber möglichst alles Wissenswerte über sich. Die Paarungen wechselten alle zwei Minuten, solange bis alle sich miteinander unterhalten hatten. Doch auch danach hörten die Unterhaltungen nicht auf, die Pausen wurden ausgiebig genutzt, um noch mehr voneinander zu erfahren und natürlich auch um sich an Snacks und Getränken zu bedienen.

Als zweiter Programmpunkt war das Spiel Montagsmaler vorgesehen. Eine Person musste einen vorgegeben Begriff zeichnen und die anderen durften diesen dann erraten. Die Stimmung war sehr gelassen, was nicht zuletzt auch an sehr amüsanten Zeichnungen/Begriffen lag. Das sollte sich allerdings schlagartig ändern, denn es war Zeit für den Auftritt des imaginären „Jugendvorstands“. Den neuen Azubis wurde weiß gemacht, dass wir uns verkalkuliert hätten und wir deshalb einen erneuten Eignungstest durchführen müssen. Die Person mit dem schlechtesten Ergebnis könne leider nicht eingestellt werden. Wie es der Zufall so will ist eine der neuen Auszubildenden bereits bei uns als Praktikantin beschäftigt gewesen. Sie wurde eingeweiht und war diejenige, die uns laut Testergebnis verlassen musste. Nachdem alles aufgelöst und die schockierten Gesichter weniger wurden, war das perfekte Timing für ein Gruppenfoto.

Des Weiteren stand die Patenzuteilung auf dem Plan. Jedem neuen Azubi wurde ein Pate zuteil, der zu allen Belangen Rede und Antwort stehen kann. Dieser wurde in Form eines Memorys zufällig ausgewählt. Darauf folgten dann noch Geschenktüten welche Poloshirts, Powerbanks, Notizblöcke/Stifte und etwas Süßes enthielten. Danach wurde „Wer bin ich?“ gespielt. Jeder hatte einen Namen auf dem Kopf, welcher durch geschlossene Fragen erraten werden musste.

Um den Abschluss perfekt zu machen, gab es in gemeinsamer Runde für jeden noch eine Pizza und als Dessert selbstgemachtes Tiramisu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.