Kampf dem Blutkrebs – Die Kollegenschaft der Sparkasse Markgräflerland lässt sich typisieren

Alexander Fuchs

Die Sparkasse Markgräflerland erhielt dieser Tage durch die DKMS –  (Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH) eine Urkunde für außergewöhnlichen Einsatz überreicht.

Herr Feuerstein, Frau Kübler, Herr Fehrle

Grund dafür war, dass im Rahmen eines Gesundheitstags für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Markgräflerland neue, potentielle Spender für die Knochenmarkspenderdatei gewonnen werden konnten. Ausgangspunkt für die Aktion war, dass Corinna Kübler, Mitarbeiterin der Hauptstelle Müllheim, als mögliche Stammzellspenderin für ein Mädchen in den USA in Frage kommen würde. Mitte Mai 2013 wurden ihr Stammzellen entnommen. Die Empfängerin in den USA hat die Transplantation zwischenzeitlich gut überstanden.

Für den Arbeitskreis Gesundheit der Sparkasse Markgräflerland war das der Anlass, im Rahmen des Gesundheitstags zu einer Typisierung unter Kolleginnen und Kollegen aufzurufen. Die gewünschte Spende zu Gunsten der DKMS in Höhe von 50,– EUR pro Typisierung übernahm dabei die Sparkasse Markgräflerland. 29 neue potentielle Spenderinnen und Spender konnten so der DKMS übermittelt werden. Dabei wäre die Zahl noch deutlich höher gewesen, wenn nicht bereits viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Typisierung durchlaufen hätten. Weitere 43 Sparkässler hatten sich bei früheren Aktionen (wie z. B. der in Neuenburg für den kleinen Patrick) bereits typisieren lassen.

www.dkms.de

Damit sind knapp ¼ der Kolleginnen und Kollegen der Sparkasse Markgräflerland als mögliche Spender in der Datei der DKMS gespeichert. Sie stehen jederzeit zur Verfügung, sollte der genetische Zwilling Ihre Hilfe benötigen.

Unter www.dkms.de gibt es weitere Informationen rund um die Stammzellspende.

Kommentare sind geschlossen.