Die neuen Euro-Banknoten

Alexander Fuchs

5-EURO-BANKNOTEHändler sollten sich vor jeder Bargeldannahme von der Echtheit der Scheine oder Münzen überzeugen. Ab Mai kommen neue Banknoten in Umlauf, die noch einfacher zu prüfen sind.

Grundsätzlich ist schon jetzt jede Fälschung von Euro-Scheinen ohne Verwendung besonderer Hilfsmittel erkennbar – durch genaues Hinsehen oder auch beim Anfassen des Geldes.

So erkennen Sie die Echtheit von Euro-Banknoten

• Das Papier ist griffig und nicht labbrig oder glatt
• Sie spüren beim Anfassen des Copyright-Vermerks ein Relief
• Das Wasserzeichen zeigt das Architekturbild und die Wertzahl
• Die Hologrammelemente verändern sich beim Kippen der Banknote
• Ein Sicherheitsfaden im mittleren Notendrittel erscheint im Gegenlicht als dunkle Linie

Zusätzliche Sicherheit ab Mai

Weitere Hightechmerkmale werden in Zukunft die Fälschungssicherheit noch erhöhen. Die Europäische Zentralbank gibt – gestaffelt über mehrere Jahre – neue Euro-Banknoten aus. Gestartet wird im Mai mit neuen Fünf-Euro-Scheinen. Die Banknoten können Sie auf der offiziellen Website der Europäischen Zentralbank www.neue-euro-banknoten.eu kennenlernen. Ein Sicherheitsmerkmal sind beispielsweise die kurzen erhabenen Linien, die Sie am linken und rechten Rand der Banknote fühlen können. Die bisherigen Scheine bleiben als Zahlungsmittel aber zunächst weiter gültig.

Unentgeltliche Schulungen der Deutschen Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank unterstützt alle, die beruflich mit Bargeld zu tun haben – mit Schulungsangeboten zur Falschgelderkennung. Einzelhändler, Restaurants und andere Unternehmen können eine Schulungs-CD zu diesem Thema auf der Homepage der Deutschen Bundesbank bestellen oder diese Schulung online durchführen. Von den Hauptverwaltungen und Filialen der Bundesbank werden außerdem auf Anfrage unentgeltliche Schulungen vor Ort angeboten.

Und nach wie vor gilt: Für Falschgeld gibt es keinen Ersatz. Eine Weitergabe ist strafbar. Wenn Sie gefälschte Scheine oder Münzen erkannt haben, benachrichtigen Sie bitte sofort die Polizei.

Kommentare sind geschlossen.