Kieswerk Kino- Open- Air in Weil am Rhein

Uwe Gleichauf

BegrüßungDas unvergleichliche Ambiente des Festivalgeländes zwischen Kieswerk und Hadidbau ist ein verlässlicher Erfolgsgarant. Das zeigt der Vergleich mit anderen deutschen Städten, bei dem Weil am Rhein immer ausgezeichnet abschneidet.

Zwei Abende waren mit jeweils 1200 Besuchern ausverkauft, mehr als 100 Filmfans konnten jeweils an beiden Abenden nicht eingelassen werden. Die Filme hießen „Und wenn wir alle zusammenziehen“ und „Best Exotic Marigold Hotel“.

Zudem hat sich die Mischung aus Kino, Kunst, Musik und Wohlfühlatmosphäre bewährt. Neu war der Skulpturenpark im Bereich der Naturarena, den die Schweizer
Künstlerin Claire Ochsner mit zwölf farbigen Skulpturen gestaltete. Die Idee soll in Zukunft beibehalten werden. Die Künstler Christiane Bult und Pascal Suter waren mit der Skulptur „Lichtblick“ beteiligt, die dem Skulpturenpark als Leihgabe erhalten bleibt. Zusätzlich war eine Ausstellung im Kunstraum Kieswerk zu besichtigen.

Das von Gerd Maier und Paul Moser betreute Musikprogramm war noch nie so vielseitig wie in diesem Jahr. Junge Bands kamen genauso zum Zug wie Songwriter aus dem Dreiland oder hervorragende Jazzmusiker aus der Region. Gemeinsam mit dem einfallsreichen und guten Catering trug das alles zu einem rundum gelungenen Open- Air bei. Diese Rückmeldungen gingen von etlichen Kunden unserer Sparkasse ein, die in den Genuss einer Einladung gekommen waren.

[nggallery id=2]

 

Kommentare sind geschlossen.